DIY: Märchen, Goldene Eier und die Frage nach dem Riesen-Ei

Ich sitze gemütlich auf meiner Couch und schaue aus dem Fenster. Das triste Braun-Grau draußen wird so langsam von grünen Flecken unterbrochen. Endlich kehrt bei uns wohl auch der Frühling ein.

Das merke ich auch daran, dass ich einen unglaublichen Nestbautrieb entwickel!

Alles muss hübsch, aufgeräumt und geputzt werden. Dazu schmiede ich Pläne, was ich alles in nächster Zeit in Angriff nehmen muss. Ein bisschen was hab ich euch ja schon in meinem letzten Post erzählt.

Seitdem habe ich zumindest die Vorbereitungen erledigt. Falls meine Pflanzen rechtzeitig kommen, werde ich das Wochenende wahrscheinlich komplett mit dem Garten beschäftigt sein.

Aber halt: Es soll ja morgen wieder schneien. Das Wetter macht auch was es will… Abhalten lasse ich mich davon jedoch nicht 😉

 

Ostern kann kommen  –  oder doch nicht?

Hmm, auch wenn das Wetter noch nicht genau weiß, dass der Frühling da ist. Ich bin mir sicher!

Aber Frühling heißt gleichzeitig auch immer Ostern…

War nicht gerade erst noch Weihnachten? Haben die Weihnachtsmänner sich mit den Osterhasen im Supermarkt nahtlos abgewechselt? Tatsächlich!

Ach herrje! Und ich hab noch keine Deko!

Meine Frühlings-PomPoms strahlen hier in meinem Wohnzimmer schon mit der Sonne um die Wette. Eier hängen auch dran 😉 Aber Osterdekoration ist das ja mal nicht!

 

Was also machen? Hab ich nicht noch irgendwo was rumliegen? Nee… Sieht nicht so aus…

Verdammt! Ich hab gar nichts daheim!

Immerhin habe ich dann einen Grund zum basteln 😉

Und ihr profitiert mal wieder davon…

 

Das Goldene Ei…

Schöne Osterdekoration muss nicht teuer sein. Ein paar kleine Key-Pieces und schon hat man richtig tolle Ergebnisse. Wenig Aufwand – große Wirkung: Genau mein Stil!

Inspiriert durch einige Oster-Boards auf Pinterest habe ich angefangen mir eine kleine aber feine Tischdekoration für den Couchtisch zu basteln.

DIY Goldene Eier Deko

Goldene Eier sollen es werden! Ich liebe ja Gold! Und noch viel mehr mag ich Blattgold! Das hat einfach nochmal eine andere Wirkung finde ich…

 

Du kennst doch bestimmt das Märchen mit dem Riesen und der Bohnenstange? Genau „Hans und die Bohnenranke“!

Ich war eines dieser Kinder, die nach der lebhaften Erzählung meiner Oma, versucht hatte eine Bohnenranke zu züchten um in die Wolken aufzusteigen und die Riesengans zu suchen. Die wollte ich nämlich haben! Nur wegen den Eiern…

Dass eine Gans daheim keine gute Idee war, hat mir meine Mama dann in vorsichtigen Schritten nahegebracht. War mir aber pupsegal – ich wollte goldene Eier! Also muss ich mir die nun selber basteln. Aber das kann ich ja 🙂

 

Du magst auch goldene Eier haben? (Ohne die Gefahr einer Riesengans, die die Eier bewacht?) Dann folge am besten meiner kleinen Anleitung:

 

Was brauchst du alles?

 

Und wie geht das?

  1. Lege dir zuerst deine Unterlage zurecht. Sie muss dreckig werden dürfen. Ein alter Karton, eine Tüte oder sonstiges eignet sich hervorragend!
  2. Nun brauchst du deine Eier! Egal was für Eier du nimmst (Ich hab mich aufgrund der Form für Gänseeier entschieden. Die sind groß und kommen meinem Ideal eines goldenen Ei am nächsten.), sorge dafür, dass sie sauber und ausgeblasen sind.
  3. Stelle deine ausgeblasenen Eier in einen EierbecherIMG_3053
  4. Klebe nun dein Ei in verschiedenen Formen mit Washi-Tape ab. (Ihr dürft natürlich auch das ganze Ei gold machen! Ich habe mich für verschiedene Formen entschieden und diese etwas „shabby“ gestaltet)IMG_3054
  5. Bestreiche einen Teil der Flächen mit deiner Anlegemilch. Lass sie dann kurz trocken (Das Ei ist im Eierbecher in dieser Zeit am besten aufgehoben! Glaubt mir…)IMG_3056
  6. Nehm nun dein Blattgold und wälze das Ei mit der zukünftigen Goldfläche darin.
  7. Streiche dann mit einem weichen,trockenen Pinsel das Blattgold fest.
  8. Für meinen Shabby-Look habe ich nach dem Auftragen mit einem etwas festeren Pinsel das Blattgold partiell wieder abgetragen. Ich find das optisch irgendwie cooler :)IMG_3057 IMG_3059
  9. Stell dein Ei wieder in den Eierbecher und lasse es gut trocknen!
  10. Ziehe abschließend das Washi-Tape wieder ab. Gehe dabei behutsam vor – nicht dass du die Blattgoldflächen wieder abziehst oder beschädigst.
  11. Dekoriere dein Ei! Leg es in eine Schale oder hänge es auf! Tobe dich aus :)IMG_3063 IMG_3064

 

Die liebe Franzy von „Der Schlüssel zum Glück“ zeigt auf ihrem Blog auch eine Variante des goldenen Ei. Allerdings mit Farbe, statt mit Blattgold. Finde ich auch unglaublich schön! Zudem hat sie die Eier auf große Reise geschickt und dazu noch den Eierkarton bepinselt. Also sogar zum verschenken eignen sich die Eier 😉

 

Das Riesen-Ei!

Natürlich habe ich euch gleich noch eine Idee mitgebracht, wie ihr die gerade entstandenen goldenen Eier in Szene setzen könnt.

 

Was du dazu brauchst?

 

Und wie wird es gemacht?

  1. Räume zuerst deinen Tisch/deine Fläche frei, auf dem deine Dekoration stehen soll.
  2. Putze eventuell nochmal über die Oberfläche. Es soll ja hübsch aussehen!
  3. Nehme nun dein Dekotablett und platziere dein Nest darauf.
  4. Stelle das Straußenei in die Mitte. Falls es wackeln sollte, klebe es bitte fest…
  5. Stecke nun rund um dein Straußenei die Federn in die Äste deines Nestes. Sie dürfen gerne etwas abstehen…
  6. Lege deine angefertigten Goldenen Eier drumherum.
  7. Fertig!

Hupps, das war ja einfach… 😉

Straußen-Deko-Collage

 

Und schaut euch mal das tolle Ergebnis an!

Deko mit Eiern

 

Kann sich sehen lassen, oder?

 

Wie dekorierst du deine Goldenen Eier? Als Einzelstück oder gleich als ganzen Schwarm? Kommentier doch mit deinen Ideen,Wünschen und Anregungen meinen Beitrag! Ich freue mich auf dich…

 

*Affiliate-Link: Damit unterstützt du mich beim Betrieb meines Blog!

 PS: Die Bilder sind heute nicht so toll geworden. Es war leider auch schon ziemlich dunkel, als ich mit den Bildern angefangen habe…





8 Kommentare

Leave a Comment

CommentLuv badge