Food: „Dirty“ Naked Lime Curd Cake

Wuhu! Happy Birthday to meeeee! Geschenke for youuu! Happy Birthday, Happy Birthday, Happy Birthday to meee! *sing*

Heute ist es endlich soweit! Heute habe ich Geburtstag! Und IHR bekommt die Geschenke!

Nicht direkt heute, sondern erst am Samstag, aber glaubt mir es lohnt sich!

Ich habe eine Menge toller Geschenke für euch vorbereitet…

Naked Lime Curd Cake

Aber zunächst feiern wir einmal Geburtstag  – und zwar mit einem Naked Lime Curd Cake! Den wollte ich schon lange einmal backen und glaubt mir, er ist mehr als nur eine Sünde wert!

 

Normalerweise bringt man ja immer gerne einen Kuchen mit ins Büro, wenn man Geburtstag hat. Eigentlich komisch, denn schließlich müsste man ja einen Kuchen bekommen 😉 Schließlich habe ich ja Geburtstag und nicht die anderen?

Fürs nächste Jahr könnt ihr euch gleich vormerken: Ich hätte ich mich über eine Torte von Deinetorte gefreut. Die sind wirklich klasse und schmecken auch gut (Durfte ich jetzt erst vor kurzem bei Bekannten probieren 😉 ) Wer absolut nicht backen kann, der kann sich hier eine personalisierte und unglaublich leckere Torte zusammenstellen. Also, ihr wisst ja… Nächstes Jahr hab ich wieder Geburtstag 😀

Aber ich verschenke gerne! Allen voran natürlich leckere Genüsse. Und wenn ich mich mal ins Zeug stürze, dann aber so richtig mit allem Brimborium.

Diesmal ist es ein Naked Cake geworden! Und was für ein toller Naked Cake es geworden ist.

 

Wie, ihr wisst nicht was ein Naked Cake ist? Ein Naked Cake ist im Prinzip eine Torte, die nicht oder nur sehr unsauber mit einer Cremé ummantelt ist. Dies schafft einen wahnsinnig tollen optischen Eindruck. Und ist total modern! Naked Cake werden auch als Hochzeitstorten derzeit immer beliebter. Und sie sind sooooo einfach selbst zu machen.

 

Ich habe mich zudem auch gleich mal an eine „Dirty“ Version gewagt. Die muss übrigens so unordentlich! Würde sie ordentlich aussehen, wäre das nicht mehr im Sinne des Erfinders 😛

Ich mag ja Torten, die perfekt unperfekt sind. Und ich glaube, mit meinem Naked Lime Curd Cake habe ich da wirklich ins Schwarze getroffen.

 

Geschmeckt hat der Naked Lime Curd Cake auf jeden Fall allen! Und es hat auch keiner bemängelt, dass er unordentlich wäre 😛

Wäre ja auch noch schöner… Da bekommen alle Kuchen und mosern am Schluss vielleicht noch rum 😀

 

Nun aber zum Rezept!

 

Tortenböden (3 Stück a 28 cm)

  • 375g weiche Butter
  • 375g Zucker
  • 6 Eier
  • 60 ml Kokosmilch
  • 100 g Kokosflocken
  • 370g Mehl
  • 4 TL Backpulver

Zusätzlich:

  • 3 Springformen á 28 cm
  • Backpapier oder Alufolie
  • etwas Öl oder Butter zum fetten
  • ein Holzstäbchen

 

  1. Heizt den Ofen schonmal auf 180 Grad (Umluft) vor
  2. Bereitet eure Springformen vor, indem ihr Backpapier über den Boden legt und dann erst die Springform verschließt. Fettet eure Springformen bitte auch gut ein.
  3. Butter und Zucker in eine Küchenmaschine geben und cremig aufschlagen.
  4. Weiterrühren und nach und nach alle Eier hinzugeben.
  5. Kokosmilch und Kokosflocken hinzugeben und gut verrühren.
  6. Als letztes Mehl und Backpulver hinzu und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  7. Den Teig in drei Teile teilen und in die vorbereiteten Springformen geben.
  8. Nun noch für 35 Minuten ab in den Ofen. Nach der Stäbchenprobe (Holzstäbchen) dürfen sie wieder raus.
  9. Komplett auskühlen lassen! Eventuell etwas begradigen, falls die Böden allzu sehr Party gefeiert haben. 😉

Naked Lime Curd Cake

Lime Curd

Was für ein mega geniales Zeug! Ich hätte es einfach pur direkt aus dem Topf essen können!

  • 130g Zucker
  • 50g Butter
  • 2 Eier, verquirlt
  • Saft von 4 Limetten
  • abgeriebene Schale von zwei Limetten

 

  1. Zucker, Butter und den Limettensaft in einen Topf geben und bei niedriger Hitze kurz aufkochen.
  2. Den Topf vom Herd nehmen und schnell die Eier unterrühren.
  3. Topf zurück auf den Herd stellen und unter ständigem umrühren weitere 10 bis 15 Minuten kochen bis es angedickt ist.
  4. Zum Schluss die abgeriebene Schale unterrühren und den Lime Curd in ein Glas füllen.

Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake

Mascarpone-Kokos-Füllung

  • 250g Mascarpone
  • 350g Frischkäse
  • 5 EL Kokosmilch
  • 150g Puderzucker
  • 100 g Kokosflocken

 

  1. Mascarpone und Frischkäse kurz cremig aufschlagen.
  2. Puderzucker, Kokosmilch und Kokosflocken hinzu.

 

Buttercreme als Topping und zum „Ummanteln“

Um eurem Naked Lime Curd Cake noch den letzten Schliff zu geben, braucht ihr noch ein bisschen Buttercreme um eine „Ummantelung“ herzustellen…

  • 110g weiche Butter
  • 500g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanilleextrakt
  • etwa 5 EL Milch
  • eventuell etwas grüne Lebensmittelfarbe (in Pulverform)

 

  1. Zunächst die Butter in der Küchenmaschine schaumig aufschlagen.
  2. Dann die Hälfte des Puderzuckers und den Vanilleextrakt mit hinzugeben. Die Milch mit einrühren.
  3. Gut verrühren. Dann den restlichen Puderzucker hinzugeben.
  4. Alles zu einer buttrigen-weichen Créme aufschlagen.
  5. Nach Bedarf etwas von der grünen Lebensmittelfarbe hinzugeben, um die Buttercreme in Limettengrün einzufärben. So sieht euer Naked Lime Curd Cake auch von außen schon extrem lecker aus!

 

 

 

Der Zusammenbau des Naked Lime Curd Cake!

  1. Fangt mit euerer Tortenplatte an.
  2. Darauf platziert ihr den ersten Boden. Um das Verrutschen des Naked Lime Curd Cake zu verhindern, könnt ihr zunächst einen Klecks Buttercreme auf der Tortenplatte verteilen!
  3. Auf dem ersten Boden verteilt ihr dann die Hälfte der Füllung. Ein paar Kleckse Lime Curd darauf verteilen und eventuell mit einem Holzstäbchen etwas in der Füllung verziehen.
  4. Danach den nächsten Boden darauflegen.
  5. Auch hier wieder mit dem Rest Füllung bestreichen und wieder Lime Curd darauf verteilen.
  6. Nun den dritten Boden darauf platzieren.
  7. Nun mit der Buttercreme bestreichen. Und diese auch seitlich über die Ränder ziehen. Hier entsteht euer „Dirty“-Look. Seid also ruhig so unordentlich, wie ihr wollt 😉
  8. Die Tortenplatte wieder etwas säubern.
  9. Den Naked Lime Curd Cake mit abgeriebenen Limettenschalen und kleinen Spalten Limette verzieren und fertig seid ihr!

Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake

 

Ich hoffe, dass euch das Rezept gefällt und ihr vom Ergebnis genauso begeistert sein werdet, wie ich! Meinen Kollegen hat es verdammt gut geschmeckt.

Aber ACHTUNG! Der Naked Lime Curd Cake ist verdammt süß! Auch wenn ihr viel Limette darin habt. Außerdem solltet ihr nicht unbedingt gerade auf Diät sein, wenn ihr euch an dieses Schätzchen wagt 😉

Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake Naked Lime Curd Cake

Und nun feiert mit mir ein wenig Geburtstag und schnappt euch ein kleines Stück von dem „Dirty“ Naked Lime Curd Cake – so rein virtuell natürlich 😛

 





3 Kommentare

  • Huhu meine liebste Loredana 🙂

    Erst einmal sende ich dir die herzlichsten Glückwünsche nachträglich zum Geburtstag *-*
    Ich gehe von aus, du hattest einen fantastischen Tag mit ganz vielen lieben Menschen um dich verbracht 🙂

    Und dein Naked Lime Curd Cake – oh.mein.Gott. – ist der geil 😀 Waaah, der kommt auf meine Nachmachliste!!! Den Boden werde ich mir fertig kaufen – kann ich nämlich nicht, scheitere ich jedes Mal, haha 😀 Aber den Rest – ein Träumchen ♥

    Fühl dich ganz lieb gedrückt und hab einen schönen Tag,
    deine Rosy

    • Limettchen sagt:

      Huhu meine Liebste Rosy!

      Danke sehr :-* Leider war ich an meinem Geburtstag ziemlich allein. Der Herr Limette weilte ja im Krankenhaus und ich war arbeitstechnisch auch etwas eingespannt. Aber zumindest war ich mit meiner Mama abends was essen und danach im Kino. So typisch bayrisch: Schweinskopf al dente anschauen 😀

      Ja… der Kuchen sah nicht nur mega aus, sondern war auch megaaaaaa lecker! Wurde gleich dazu verdonnert diesen Freitag nochmal was zu backen 😛

      Fühl dich auch gedrückt mein Herz :-*

Leave a Comment

CommentLuv badge