DIY: Katzenspielzeug selbstgefilzt

IMG_4482

 

Ihr habt es vielleicht ja schon mitbekommen. Nach meinem Festival-Trip zu SMS habe ich mir noch ein paar Tage „Blog-frei“ genommen. Das war nicht, weil ich euch nicht mehr sehen wollte – NEIN!

Das Wetter war einfach so extrem warm und sonnig und ich hatte genug Daheim zu erledigen, so dass ich einfach keine Zeit zum Schreiben gefunden habe. Und so ein paar Tage überlebt ihr ja auch ohne mich, oder? 😉

 

Nachdem das Wetter ja nun (endlich) am Wochenende beschlossen hat, den dringend benötigten Regen gen Erde zu schicken, hatte ich auch endlich wieder Zeit etwas Neues zu basteln.

Diesmal durften meine Katzen davon profitieren. Ihr kennt meine 4 Chaoten-Fellknäule ja schon von meinem Instagram-Account, oder?

 

Jedenfalls dachte ich mir, dass es an der Zeit ist ein wenig meine Fingerfertigkeit zu üben und nebenbei den Katertieren auch noch eine Freude zu machen (die größte Freude hatte mein kleiner Hund, aber das sei mal dahingestellt 😉 ). Deshalb hab ich mir ein wenig Wolle geschnappt und angefangen kleine Kugeln zu filzen.

 

Was braucht ihr dazu?

  • Filzwolle (z.B. diese hier*)
  • Glöckchen, damit es auch schön klingelt 😉 (z.B. diese hier*)
  • Naturseife aus Olivenöl (z.B. diese hier*)
  • eine große Schale
  • 1 Liter warmes Wasser
  • ein Holzstäbchen zum umrühren
  • ein kleines Messer
  • evtl Handschuhe (falls ihr sehr empfindliche Hände habt)

IMG_4484

Und wie wird es gemacht?

  1. Zunächst einmal setzt ihr die Seifenlauge an. Je stärker diese ist, desto leichter tut ihr euch schlussendlich mit dem filzen.IMG_4761
  2. Zum Ansetzen schneidet ihr zunächst mit einem kleinen Messer kleine Späne von eurem Seifenblock. Ich hab ca 1- 2 Esslöffel voll abgeschnitzt.IMG_4768IMG_4771
  3. Löst diese nun in dem heißen / warmen Wasser auf und rührt gut um, damit sich die Seifenflocken gleichmäßig auflösen können.IMG_4775IMG_4780
  4. Nun geht es auch schon an das herstellen eurer Filzkugeln. Dazu trennt ihr von eurer Filzwolle einen Strang eurer Lieblingsfarbe ab. Ihr dürft auch gerne zweifarbig filzen!IMG_4783
  5. Legt nun die Glocke in die Mitte eures Wollstranges und bindet einen Knoten um das Glöckchen herum.IMG_4785IMG_4786
  6. Taucht nun die Wolle komplett in euer Seifenbad ein und rollt sie zwischen euren flachen Händen hin und her, bis die Wolle anfängt zu verfilzen.IMG_4787  IMG_4790
  7. Die Wolle und eure Hände müssen feucht bleiben! Nur so kann die Wolle anständig verfilzen. Taucht also sowohl die Kugel, als auch eure Hände regelmäßig in die warme Seifenlauge.IMG_4792
  8. Rollt die Kugel immer weiter zwischen euren Händen, bis sie komplett verfilzt und stabil ist.IMG_4804
  9. Wenn euch die Kugel zu klein ist, dann nehmt weitere Wolle und legt diese um die verfilzte Kugel herum.
  10. Danach rollt ihr diese wieder im feuchten Zustand zwischen euren Händen, bis auch diese Wolle verfilzt ist.IMG_4807
  11. Sobald ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid, wascht ihr eure Filzkugel unter klarem Wasser aus (solange, bis kein Schaum mehr kommt) und legt sie zum Trocknen aus.
  12. Das Glöckchen klingelt nur im Trockenen Zustand, macht euch also keine Sorgen um sie…
  13. Und schon seit ihr Fertig!IMG_4759

Wer etwas begabter mit dem Filzen ist, der darf seinen Tieren auch gerne kleine Mäuse filzen.

 

Bei uns daheim waren das Katzenspielzeug relativ beliebt und wurden vorallem von unserem „kleinen“ Hund begeistert durch die Gegend gejagt. Leider sind 3 der 5 Kugeln schon auf mysteriöse Weise verschwunden (vermutlich unter der Couch 😛 )

 

Anbei noch mein erstes YouTube-Video um euch einen kleinen Eindruck zu vermitteln, wie die Kugeln bei uns angekommen sind… Der „kleine“ Hund kaut übrigens auf dem Katzenspielzeug 😉

 

Habt ihr euren Stubentigern auch schon einmal Katzenspielzeug selbstgemacht? Was haltet ihr von der Idee das Katzenspielzeug selbst zu filzen? Schreibt mir doch eure Meinung…

 

 





7 Kommentare

Leave a Comment

CommentLuv badge