5 Tipps für die perfekte Grillsaison

Kohle

 

Nachdem das Wetter heute schon fast zu schön ist um wahr zu sein, dachte ich mir, dass es an der Zeit wird für eine neue Serie. Und zwar zum Thema „Der perfekte Grillgenuss“!

Denn nichts gehört mehr zum Sommer, als ein brutzelndes Steak über offener Flamme gegrillt.

Den Geruch von Bratgut, das Geräusch von zischender Grillkohle, Freunde auf der Terrasse, ein tolles Getränk in der Hand, Musik in den Ohren und ein Sonnenuntergang zum Niederknien!

(Und natürlich noch ein tolles Fußballspiel im Fernsehen 😉 )

Was könnte denn mehr Sommer sein? Und wenn nun auch endlich das Wetter mitspielt und somit auch gleich noch die Grillsaison schlussendlich gestartet ist, braucht man nur noch Ideen, Rezepte und Tipps rund um des Deutschen Lieblingsvergnügen.

Und damit starten wir auch gleich schon in das erste Wochenende und somit dem ersten Beitrag:

 

5 Tipps für die perfekte Grillsaison

 

titel
1. Welcher Grill ist der richtige?

Grundsätzlich ist es Geschmackssache, worauf man sein Grillgut brutzeln lässt.
Solltest Du vorhaben, Deinen Grill mit an den Strand oder auf eine Waldlichtung zu nehmen, würde sich dafür ein kleiner bis mittlerer Kohlegrill anbieten. Unter freiem Himmel mit großer Fläche für den Rauch zum entströmen, sorgt der Grill auch für ein schönes Ambiente auf Grillfeiern.

Balkons oder kleinere Terrassen eignen sich besonders gut für Elektro- und Gasgrills, da diese keinen Rauch durch verbrannte Kohle oder Holz produzieren. Sie sind ebenfalls relativ leicht in Handhabung und Kontrolle. Mit einer etwas moderneren Variante, bist Du dazu in der Lage die Temperatur deines Grills genau zu bestimmen.
Allerdings limitieren Elektrogrills durch ihre Abhängigkeit von Strom, sowie Gasgrills durch den zusätzlichen Transportaufwand der Kartusche die Ortsmöglichkeiten zu Grillen.
Letztendlich muss man abwägen, welcher Grill für die eigenen Zwecke am ehesten in Frage kommt.

fleisch

2. Fleisch richtig marinieren

Eine selbstgemachte, würzige Marinade sollte eine wesentliche Rolle für deine Grillabende spielen.
Neben der enormen Geschmacksverbesserung bietet eine Marinade den Vorteil, dass das Fleisch schneller gar wird. Bereits aus ein paar einfachen Zutaten kannst du eine schmackhafte Marinade zaubern. Achte jedoch darauf, dass sich das Fleisch mit der Marinade optimal verbinden kann. Hierzu kannst Du das Fleisch am Vortag marinieren und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren, sodass es am nächsten Tag einsatzbereit ist. Für weitere Tipps zum Thema Steak braten klicke bitte hier.

Fleisch grillen

3. Grillspieße

Fleisch und Gemüse auf Spießen erfreuen sich großer Beliebtheit. Solltest Du dich dazu entschließen, Grillspieße mit losem Fleisch oder Gemüse auf dem Grill zu garen, empfehle ich dir für diesen Zweck extra geeignete Spieße anzuschaffen. Supermärkte oder Metzgereien bieten oftmals nur dünne Holzspieße an. Mit diesen geht man allerdings das Risiko ein, dass sich das Grillgut von diesen löst und sich somit beim Wenden mitdreht. Die Investition in flache, wiederverwendbare Grillspieße aus Metall kann sich also durchaus für Dich lohnen, sollten Grillspieße zu deinen Grill-Repertoire gehören.

B4

4. Reinigung des Rosts

Die Pflege deines Grills darf nicht zu kurz kommen. Um den Rost instand zu halten solltest du diesen sorgfältig reinigen. Hierfür eignet sich eine Drahtbürste besonders gut, da du mit dieser widerspenstige Rückstände vom letzten Grillen effektiv entfernen kannst. Wenn du den Rost vor Gebrauch etwas einfettest (z.B. mit Speiseöl auf einem Küchentuch und damit über den Rost reiben), hast du hinterher weniger mit der Reinigung zu tun, da so nicht ganz so viele Reste haften bleiben.

 

5. Ablöschen mit Bier

Oftmals werden lodernde Flammen gelöscht, indem Leute ihr Bier über dem Grill verschütten. Diese Methode schmälert höchstens das Grillerlebnis, denn das Bier sorgt nur dafür dass dein Grill schneller erlischt. Auch die sorgfältig präparierte Marinade wird durch das Bier verfälscht oder sogar vom Fleisch gewaschen. Sollte es also dazu kommen, dass dein Grill auflodert, so verlege einfach den Platz deines Grillguts und warte darauf, dass die Flammen von alleine zurückgehen.

 

 

Forelle mit kan. Kartoffeln





1 Kommentar

Leave a Comment

CommentLuv badge