Geröstete Maronen und Kuschelschals + Monats-Freebie

Dezember 2015Heute gibt es mal einen Kombinationspost. Einen Wat? Was ist denn ein Kombinationspost?

Naja, einfach ein Post, der verschiedene Inhalte hat. Und heute gibt es gleich eine ganze Menge davon 🙂

 

Zunächst einmal meine liebste Weihnachtsvorbereitungs-Speise, dann noch einen mega tollen Kuschelschal von Rebella (uhhh, Fashion! Ist ja gar nicht mein Ding… Aber der Schal ist wirklich Wow!) und zum Abschluss gleich noch das Monats-Freebie für Dezember.

Wuhyeah! Was für ein Füllhorn an Überraschungen heute 😉 Und dabei hab ich noch gar nicht die Tür meines Adventskalenders geöffnet 😛

 

Dann legen wir mal los, oder?

geröstete Maronen

Geröstete Maronen

Ich muss ja zugeben: Eigentlich hatte ich für diesen Post tolle Winterbilder mit viel Schnee und noch mehr weihnachtlicher Stimmung geplant. Aber wie so oft, kommt es anders als man denkt. Weder Weihnachtsstimmung noch Schnee habe ich zusammengebracht. Zum einen lag das am Stress der letzten Tage (keine Weihnachtsdeko! OH MEIN GOTT! Und wir haben schon den 1. Dezember! AHHHHHHHHHH! Ich muss mal kurz Amok laufen und in Panik versinken), am Krankenhaus-Aufenthalt von Herrn Limette und auch daran, dass es einfach keinen Schnee gibt. Es hatte zwar letzte Woche mal kurz geschneit, aber der tolle Schnee war dann direkt wieder weggeschmolzen. Jetzt ist es wieder November-kalt und nass-eklig. Brrrr…

 

Aber das hält mich nicht davon ab eines meiner absoluten Lieblingsessen zuzubereiten. Sowas wie mein absolutes Soulfood! Das beste gegen Stress und schlechte Laune. Das Problem ist nur: Bei uns bekomm ich es nirgends! Also muss ich es selber machen. Ist zwar etwas doof, aber naja…

Auf anderen Weihnachtsmärkten bekommt man geröstete Maronen, bei uns gibt es lediglich Glühwein und Strohsterne. Okay. Man mag jetzt auch sagen, dass es bei unseren 10 Buden auf dem Weihnachtsmarkt nicht unbedingt die große Abwechslung gibt und man dann einfach bei den gerösteten Maronen etwas zurückstecken muss. Aber Glühwein? In 4 Buden? Ach kommt schon! Ich will mich nicht betrinken auf dem Weihnachtsmarkt. Ich will mich vollfuttern! Aber selbst in Nürnberg auf dem Christkindlesmarkt sind die Glühweinbuden massiv vertreten. Oder es gibt Kitsch, Weihnachtsdeko und Kerzen. Aber das Essen bleibt ein wenig auf der Strecke. Und nein, mit Bratwürstchen bekommt man mich auch nicht unbedingt geködert. Da muss es schon was besonderes sein. Geröstete Maronen eben. Aber die Verkaufsstände sind selten geworden. Dabei sind die gerösteten Maronen sooooooooooo Lecker!

 

Okay, ganz günstig sind sie auch nicht und man sollte Wärmeunempfindliche Fingerchen haben. Am besten auch noch mit Fingernagel, damit man auch noch etwas kruscheln kann. Aber dafür schmecken geröstete Maronen auch einfach phänomenal!

geröstete Maronen

Und sie sind zudem auch noch ganz einfach herzustellen! Daheim im Backofen oder auch in einem speziellen Röster.

Natürlich sind die Maroni im Röster viel schneller fertig und schmecken meiner Meinung nach auch besser, aber wer keinen Röster hat, der muss wohl oder übel auf den Backofen zurückgreifen. In der Pfanne würde ich übrigens keine Maronen machen. Dort brennen sie schnell an und schmecken auch nicht so gut. Die Wärme sollte gleichmäßig kommen und nicht nur von einer Seite…

geröstete Maronen

Zunächst einmal braucht ihr Maronen (falls ihr im Supermarkt keine findet: Hier gibts welche) und eventuell einen Maroni-Ritzer

Ich habe für mich knapp 500g eingeplant. Die Menge hat gerade so ausgereicht.

Der Vorteil von dem Maroni-Ritzer ist, dass ihr ein handliches Werkzeug habt, mit dem sich die Verletzungsgefahr verringert. Wer allerdings lieber mit einem Messer arbeitet, der sollte sich eines mit Zacken am Ende besorgen.

 

  1. Heizt den Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vor.
  2. Ritzt nun in die Maronen kreuzförmig ein. Achtet hierbei darauf, dass ihr nicht die Marone selber verletzt, sondern nur die Schale zerschneidet.geröstete Maronengeröstete Maronen
  3. Passt hierbei bitte mit einem Messer auf. Sicherer ist der Maroni-Ritzer!
  4. Sobald der Ofen warm ist, gebt ihr die Maronen auf ein Backpapier und lasst sie 15 Minuten bei mittlerer Schiene garen.geröstete Maronen geröstete Maronen
  5. Danach dreht ihr die Maronen einmal um und lasst sie weitere 5-10 Minuten vor sich hin backen.geröstete Maronen geröstete Maronen
  6. Bis die Maronen fertig sind: Freut euch schonmal über den Duft 🙂
  7. Schon sind sie fertig!

Wer es schneller und noch einfacher haben will, der sollte sich einen Maroni-Röster zulegen. Glaubt mir, die Anschaffung lohnt sich 😉

Ich gebe meine geröstete Maronen immer in eine „Tüte“ aus Zeitungspapier, dass ich in einem Maßkrug stelle. So hab ich keine verbrannten Finger und die Maroni sind stilecht präsentiert. Dann kommt bei mir nämlich auch das Weihnachtsmarkt-Feeling auf.

geröstete Maronen geröstete Maronen

Wenn ich dann noch in einem kuscheligen Schal gewickelt bin und Weihnachtsmusik hören kann, bin ich im siebten Himmel!

Kuschelfaktor Schal Rebella

Apropos kuscheliger Schal!

 

Vor kurzem habe ich einen ganz tollen Schal bekommen, in dem ich absolut verliebt bin und ihn deshalb unbedingt mit euch teilen muss!

Er ist sowas von kuschelig weich und absolut riesig! Einfach klasse! Und was gibt es besseres als einen tollen Schal bei diesem nass-kalten Nieselwetter?

Wenn er dann auch noch so schick ist wie dieser hier, dann hat man doch auch noch den Jackpot geknackt, oder?

Egal ob zu Lederjacke, Mantel oder dicker Winterjacke – dieser Schal komplettiert immer das Outfit und passt farblich zu eigentlich allem. So darf er den ganzen Winter meinen Begleiter spielen. 😉Kuschelfaktor Schal Rebella

Und auch die Marke Rebella ist mir wahnsinnig sympathisch. Sie haben einen eigenwilligen Stil mit einem Mix aus gemütlich, jung und frech, der mir gut gefällt.

 

Kurzum: Ich kann euch den Schal wirklich nur empfehlen. Und wenn ich gar keine Lust habe, dann wickel ich mir den Schal einfach um den Kopf. Dann muss ich das Wetterelend zumindest nicht mehr sehen 😛

Kuschelfaktor Schal Rebella

 

Und als letztes hab ich natürlich noch das Monats-Goodie für euch. Der Dezember hat gestern angeklopft und wollte mich mit Schnee überraschen -NICHT! Stattdessen hat ein Sturm am Haus gerüttelt und die Hunde haben sich unter meiner Bettdecke verkrochen. So viel zum Thema beschützen…

 

Da ich durch das Wetter noch nicht ganz in Weihnachtsstimmung bin (außer es gab Maronen) habe ich auch das Wallpaper für euren PC etwas schlichter gehalten. Mistelzweige? BUH! Kann jeder 😉 Bei mir gibt es ein imaginiäres Glitzern 😀

 

Vll lege ich ja noch einen zweiten Wallpaper nach, sobald ich meine Deko aufgestellt habe. Aber bis jetzt gefällt mir dieses dezente Dezember-Glitzern eigentlich ganz gut. Was meint ihr?

Dezember 2015

Klick hier zum Download (Dezember-Glitzern)

 

 





Leave a Comment

CommentLuv badge