Gastbeitrag: Superfood Manuka Honig

Manuka Honig mit besonderer Heilwirkung

 

Manuka Honig zählt schon zu den Allheilmitteln weltweit, welches bereits von den Ureinwohnern Neuseelands zum Einsatz kam. Dem Manuka Honig werden heilende, entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften zugesprochen. Der spezielle Honig verfügt über eine große Konzentration an Methylglyoxal.  Die gute Wirkung des Manuka Honigs lässt sich im Prinzip schon mit einem Antibiotikum auf eine Stufe setzen. Vergleicht man den MGO-Wert (Methylglyoxal-Gehalt) mit einem ganz normalen Honig, so erkennt man, dass die Konzentration deutlich höher liegt. Bei einem herkömmlichen Honig liegt der Wert bei rund 20 Milligramm. Manuka Honig hingegen beinhaltet bis zu 800 Milligramm. Methylglyoxal bewirkt folgende Punkte:

 

  • Zerstörung der Zellwände der Bakterien
  • Blockierung des Stoffwechsels der Bakterien
  • Förderung des Absterbens der Bakterien

 

Der Manuka Honig bietet sich sowohl für innerliche als auch für äußerliche Anwendungen perfekt an. Ob zu Heilzwecken oder einfach nur, um sich fit und agil zu fühlen, mit dem speziellen Honig erhält man eine gute Grundlage.

 

Manuka Honig in seiner Anwendung

 

Manuka ist das Wunder Neuseelands und bietet sich zur Bekämpfung verschiedenster gesundheitlicher Probleme an. Der Honig wird oft zur Wundheilung genutzt. Bereits in einigen Krankenhäusern gehört er zum Heilmittelsortiment. Doch auch zur Fiebersenkung bietet sich der gesunde und inhaltsvolle Honig an. Ebenfalls kann das Allheilmittel beispielsweise in folgenden Fällen zum Einsatz kommen:

 

  • bei Magenbeschwerden
  • Schutz vor Karies
  • Erkältungserkrankungen

 

Aufgrund der Tatsache, dass sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass der Manuka Honig so gut ist, hat er bereits in vielen Ländern und Haushalten Einzug gehalten. Es gibt ihn in verschiedensten Varianten. Unter anderem werden Manuka-Lutschbonbons, Öle und Manuka Liköre angeboten. Selbstverständlich ist die Qualität besonders wichtig. Höherwertige Manuka Produkte kosten erfahrungsgemäß immer etwas mehr. Aber das ist der Preis im Endeffekt auch wert.

 

birgitH  / pixelio.de

birgitH / pixelio.de

 

Manuka Honig zu sich nehmen

 

Manuka Honig kann über Getränke und Speisen zu sich genommen werden. Ganz bekannt und beliebt ist warme Milch mit Honig. Allerdings ist zu beachten, dass die Milch (allgemein auch alle anderen Getränke und Speisen) nicht zu heiß ist. Sie sollte lauwarm sein, wenn der Manuka Honig eingebracht wird. Ist das Getränk zu heiß, so verliert der Honig Vitamine, die antibakterielle Wirkung und wichtige Enzyme. Wer sich beispielsweise mit einer Entzündung im Mund oder Hals herumärgert, der sollte Manuka Honig entweder in Milch oder pur zu sich nehmen. Wirkt der Honig direkt auf die Bakterien ein, kann er eine optimale Wirkung erzielen. Honig ist sowieso eine gute Alternative zu herkömmlichen Süßungsmitteln und sollte bevorzugt verwendet werden. Vor allem der Manuka Honig ist als Süßungsmittelersatz aufgrund der heilenden Eigenschaften und dem süßen Genuss sehr zu empfehlen.

Quellen:
www.manuka-honig.net
http://bmcresnotes.biomedcentral.com/articles/10.1186/1756-0500-6-188





2 Kommentare

Leave a Comment

CommentLuv badge