Food: Walnussbrot

Derzeit bin ich wohl etwas im Backwahn! Also im positiven Backwahn…

Denn neben dem Magic Cake von letzter Woche ist auch ein extrem leckeres Walnussbrot entstanden, dass  ich heute für euch verbloggt habe.

Walnussbrot-5497

Zum Walnussbrot muss ich dazu sagen, dass ich lange nach einem Rezept gesucht habe!

Bei uns in Selb gibt es ein Restaurant, dass als Brotbeilage immer Walnussbrot anbietet. Ich liebe dieses Brot und gehe manchmal sogar nur wegen diesem Walnussbrot dorthin…

Ihr seht also, dass ich durchaus ein bisschen gierig nach dem Walnussbrot bin.

 

Umso mehr hat es mich gefreut, als ich bei Sophias Leuchttage ein Rezept für ein Walnussbrot gefunden habe. Allerdings wollte ich auch unbedingt meinen Römertopf ausprobieren, den ich seit ein paar Wochen daheim rumstehen habe. Und was gab es da besseres als das Backen mit dem Experimentieren zu verbinden 😉

 

Was braucht ihr alles?

  • 1 Römertopf (z.B. den Römertopf pane, der speziell zum Brotbacken gedacht ist)
  • 500 g Dinkelmehl (oder auch Vollkorn-Mehl)
  • 1 Würfel Hefe
  • 450 ml warmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Essig
  • 250g Walnüsse (mit der Hand etwas kleiner gebrochen…)
  • 150g gemahlene Haselnüsse
  • nach Belieben noch 75g gehackte Mandeln
  • Butter zum Ausfetten

Und eine Küchenmaschine, die euch die Knetarbeit abnimmt 😉

Walnussbrot-5445 Walnussbrot-5446 Walnussbrot-5447

  1. Als erstesstellt ihr den Römertopf in lauwarmes Wasser. Er sollte fast komplett bedeckt sein. Der Rand darf unter Umständen etwas rauslinsen. Das ist wichtig, dass euch der Topf später nicht reißt. Zusätzlich gibt er während dem Backvorgang die aufgesaugte Feuchtigkeit ab, die das Brot schön saftig macht und für ein angenehmes Backklima sorgt.Walnussbrot-5440 Walnussbrot-5441
  2. Danach mixt ihr das Mehl und das Salz in der Schüssel eurer Küchenmaschine.Walnussbrot-5448
  3. Löst nun die Hefe in dem warmen Wasser auf. Je nachdem, wie viel Hefe ihr im Brot am Schluss schmecken wollt, empfehle ich euch ca 3/4 des Würfels aufzulösen. Wenn ihr nicht so der Hefe-Fan seid, dann nehmt bitte nur einen halben!Walnussbrot-5449 Walnussbrot-5451
  4. Sobald die Hefe vollständig in dem warmen Wasser aufgelöst ist, gebt ihr die Mischung zu eurem Mehl.Walnussbrot-5456
  5. Danach darf auch der Essig, die Walnüsse (notfalls per Hand noch etwas zerkleinern), die gemahlenen Haselnüsse und nach Belieben noch die gehackten Mandeln hinzugeben.Walnussbrot-5453 Walnussbrot-5459 Walnussbrot-5462 Walnussbrot-5469
  6. Jetzt auf mittlerer Rührstufe und mit einem Knethaken den Teig zu einer homogenen Masse verrühren.Walnussbrot-5473
  7. Nun den Römertopf aus dem Wasser heben und innen mit etwas Butter ausfetten.
  8. Sobald der Teig schön glatt aussieht, darf er in den Römertopf rutschen.
  9. Streicht die Oberfläche nun noch mit einem Silikonschaber glatt.Walnussbrot-5475
  10. Stellt den Römertopf nun in den KALTEN (!) Backofen und lasst ihn langsam auf 200 Grad Ober/Unterhitze erhitzen.
  11. Nach knapp 1 Stunde darf der Römertopf aus dem Backofen. Das Brot dürfte wunderschön aufgegangen sein  und eine goldbraune Kruste haben.Walnussbrot-5480 Walnussbrot-5483
  12. Nun nur noch vorsichtig mit einem Messerrücken am Rand des Römertopfes entlangfahren und das Walnussbrot somit vorsichtig lösen.

Walnussbrot-5485 Walnussbrot-5486 Walnussbrot-5491

Das Walnussbrot kann entweder gleich warm gegessen werden oder kalt. Dazu eignet sich eigentlich jede Art von Aufstrich. Allerdings bin ich ein Fan von Butter oder Kräuter-Frischkäse 😉

In ein Küchentuch eingeschlagen hält sich das Brot in der Brotbox knapp 1 Woche (wenn es denn so lange überlebt…)

Walnussbrot-5494 Walnussbrot-5498 Walnussbrot-5501 Walnussbrot-5504 Walnussbrot-5505

 

 





14 Kommentare

  • Claretti sagt:

    Toll, dass du mit dem Rezept dabei bist!
    Das Brot sieht lecker aus!

    Liebste Grüße, Claretti

  • Sophia sagt:

    ahhh, herrlich, dass wir die Liebe fürs Walnussbrot teilen- und sehr guter Tipp mit dem Römertopf!!
    Einfach nur etwas Butter drauf- herrlich !!

    Hab einen wunderschönen Wochenstart und lass es dir gut gehen !
    love, Sophia

    p.s. danke fürs Verlinken 🙂

    • Limettchen sagt:

      Bitte gerne 😉 Die Idee hab ich ja eigentlich von dir geklaut und nur die Zutaten etwas angepasst an meine Vorlieben. 😛

      Ich backe meine Brote am liebsten im Römertopf. Da bleiben die total saftig und werden nicht so hart 😉

  • Vicky sagt:

    Das Rezept hört sich sooo lecker an – Werde ich direkt mal ausprobieren <3
    Dein Blog ist sehr sympathisch! Ich mag das fröhliche Design und deine Art zu schreiben <3

    Liebst,
    Vicky

    http://fashiondiiary.com

  • mhh, das schaut richtig gut aus! ich mag nussige Brote und auch mit Trockenfrüchte sowieso am liebsten!
    coole Idee das Brot im Römertopf zu backen 🙂

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    • Limettchen sagt:

      Au ja… mit Trockenfrüchten sind Brote auch richtig lecker… Ein Walnuss-Pflaumen-Brot kann ich mir ehrlich gesagt auch gut vorstellen. Das Probiere ich demnächst auch mal aus 🙂 Danke für die Idee!

  • Sabrina sagt:

    Nom nom nom, das schaut lecker aus! Schon toll, wie viele Brotsorten es so gibt und dass man die Leckereien auch gut zu Hause zubereiten kann. 🙂 Eine Küchenmaschine steht sowieso schon länger auf meinem Wunschzettel, jetzt kommt eben noch ein Römertopf dazu.^^

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    • Limettchen sagt:

      Im Römertopf lassen sich sooooo viele leckere Sachen zubereiten 🙂 Und das ganze auch immer fettarm. Das mag ich so an dem Ding 🙂

      Als nächstes versuche ich mich an einem Bauernbrot. So richtig mit rescher Kruste und so… Das wird auch ein Spaß 😉

  • Elsa sagt:

    Wow, sehr gut. Ich finde ja mal, dass das super aussieht!
    Ich habe auch einen Römertopf zu hause, da kann ich ja bald loslegen. 😉
    Schön, dass ich wieder kommentieren kann bei dir, letztens konnte ich anklicken, was ich wollte, da kam bei dir immer irgendwie ne Error Meldung^^

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    • Limettchen sagt:

      Hallo Elsa,

      Ja irgendwie hängt die Kommentierfunktion sich manchmal auf. Keine Ahnung, woran das liegt. Passiert immer kurz nach einem Update von WordPress. Da lassen sich auch dann keine Bilder mehr hochladen… Nervt mich selbst, aber manchmal komme selbst ich nicht gegen die Technik an 😉

      Ich liebe meinen Römertopf ja und werde zukünftig auch öfter mal mit ihm backen und nicht nur kochen 😉

  • Ahhhh *kreisch* Ich teile deine Liebe zum Walnussbrot!!! ♥
    Dein Rezept hab ich gleich mal abgespeichert – hoffentlich wird der mir auch so gut gelingen wie deiner. Denn ich muss zugeben: Ich habe noch nie Brot gebacken *räusper*

    Meine liebste Dana, ich drück dich ganz lieb und winke dir aus Köln zu 😉
    Deine Rosy :*

    • Limettchen sagt:

      Soll ich ganz ehrlich sein? Das war auch mein allererstes Mal 😛 hihi
      Aber dafür ist es hervorragend gelungen. Und mit dem Römertopf würde ich dir sogar fast eine Geling-Garantie geben 😀

      Ich drück dich ganz doll zurück :-*

Leave a Comment

CommentLuv badge